Dienstag, 18. Jan 2022

Neue Pflanzen für die Bockholter Dose

Im vergangenen Herbst hat unser Ranger Christian Starkloff zusammen mit fleißigen ehrenamtlichen Helfern das Scheiden-Wollgras (Eriophorum vaginatum) in über 2000 Pflanztöpfen ausgesät. Das ausgesäte Saatgut wurde Ende Mai/ Anfang Juni im Naturschutzgebiet Bockholter Dose im Natura 2000 Gebiet Niederung der Süd- und Mittelradde und der Marka per Hand eingesammelt. Ziel ist es, diese wichtige Pionier-Hochmoorpflanzenart zu vermehren und nach erfolgreichen Wiedervernässungsmaßnahmen dort anzupflanzen. Inzwischen sind es durch Pikierarbeiten sogar knapp 3000 begrünte Töpfe geworden. In jedem Topf wachsen 5 bis 10 kleine Gräser heran. Durch die Anzucht von autochthonen, also gebietseigenes Saatgut wird gewährleistet das die Pflanzen genetisch optimal an die Bedingungen vor Ort in der Bockholter Dose angepasst sind.  

Durch Entwässerung der Moore hat auch der Bestand des Scheiden-Wollgrases insgesamt stark abgenommen. Denn das Scheiden-Wollgras ist auf feuchten, nährstoffarmen Moorboden angewiesen und ist somit eine typische Hochmoorpflanze und bildet durch seine Wuchsform als Bulten das typische Bulten-Schlenken-System der Hochmoore. Durch seine faserigen Blätter trägt es außerdem auch zur Torfbildung und somit zur Fixierung von CO2 bei. 

Copyright © 2020 Emsland.de