Renaturierung der Aue an der Melstruper Beeke
Montag, 21. Dez 2020

Tiere kennen keine Schutzgebietsgrenzen

Die Tiere und Pflanzen im Natura 2000-Gebiet kennen keine Schutzgebietsgrenzen. Fische, die z. B. aus der Nordsee über die Ems zu ihren Laichgebieten in die Gräben und Bäche im Emsland ziehen, suchen auch Gewässer auf, die nicht im Schutzgebiet liegen. Damit sie sich im Emsland vermehren können, ist es notwendig, auch dort geeignete Bedingungen für die Fischbrut zu schaffen. An der Melstruper Beeke wurden zu diesem Zweck weite Bachabschnitte renaturiert. Von diesen Maßnahmen profitieren nicht nur wandernde Fische wie die Meerforelle, sondern auch standorttreue, heimische Fischarten wie der Steinbeißer oder die Quappe.

Copyright © 2020 Emsland.de