• Home
  • News
  • Von der dunklen Grube zum lichten Kreuzkröten-Paradies
Donnerstag, 11. Mai 2023

Von der dunklen Grube zum lichten Kreuzkröten-Paradies

Im Süden des Emslandes liegt außerhalb von Schutzgebieten eine ehemalige Sandabbaugrube, die mit der Zeit unter einem dichten Kiefern-Birken-Jungwald verschwunden war. Von 2018 bis 2021 wurden hier zwar noch vereinzelt erwachsene Kreuzkröten (Epidalea calamita) sowie Kaulquappen nachgewiesen, die Sandgrube verlor jedoch immer mehr ihre Funktion als geeigneten Lebensraum für die Kröten. Es fiel kaum noch Sonnenlicht auf die verlandeten Kleingewässer, die versteckt im Gestrüpp zwischen Weidenaufwuchs und überalterter Besenheide lagen.

Um diesen eigentlich idealen Lebensraum für die Kreuzkröte wiederherzustellen, wurden im Rahmen des europäischen IP-LIFE Projekt „Atlantische Sandlandschaften“ die Gehölze in der Sandgrube entnommen und passende flache Kleingewässer angelegt. Für die kalten Wintermonate wurden mithilfe von vorhandenen Wurzelstubben und Ästen Winterquartiere angelegt.

Auf der Nachbarfläche wurden vor einigen Jahren schon Zauneidechsen umgesiedelt, sodass nun beide Arten von der neu angelegten Fläche profitieren können. Aber auch sicherlich andere Arten, insbesondere Insekten und andere Amphibien, werden die Fläche bald besiedeln.

Die Maßnahme wurde als Projekt des Monats vom IP-LIFE Projekt „Atlantische Sandlandschaften“, dessen Projektkulisse sich über die beiden Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen erstreckt, ausgezeichnet. Die Projektkoordination in Niedersachsen wird vom niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) übernommen. Weitere Informationen findet ihr unter: https://www.sandlandschaften.de/de/projekt_des_monats/2023_02_grosse_verwandlung/index.html.

Copyright © 2020 Emsland.de